Pošlji razglednico - Der slowenische HöhenwegX

Idrija-Dunja Wedam.JPG

 Bei den slowenischen Wanderwegen können wir keinefalls an den Slowenischen Gebirgswanderwegen vorbei.

Vaše ime:
Vaš elektronski naslov:
Ime naslovnika:
Elektronski naslov naslovnika:
Vaše sporočilo:
»
»
»
Der slowenische Höhenweg

Der slowenische Höhenweg

Idrija-Dunja Wedam.JPG
SEND AN E-CARD
to je testno sporočilo, da vidimo kako dela
  • Kontakt: TIC Idrija, Mestni trg 2, 5280 Idrija
  • Telefon: +386 (0)5 374 39 16
  • E-Mail: tic@visit-idrija.si
  • Öffnungszeiten:
    TIC - Öffnungszeit:

    im Sommer (Mai – September):
    Montag – Freitag: 9.00 - 19.00
    Samstag, Sonntag, Feiertage : 9.00 - 18.00

    im Winter (Oktober – April):
    Montag – Freitag: 9.00-15.00
    Samstag, Sonntag, Feiertage: 10.00-15.00
  • GEO:46.001195000000 / 14.026232719421

 Bei den slowenischen Wanderwegen können wir keinefalls an den Slowenischen Gebirgswanderwegen vorbei.

In Slowenien gibt es über fünfzig verschiedene Gebirgstransversale, die über das Hochgebirge, Mittelgebierge und das Hügelland verlaufen. Der Weg zu Fuß über diese kann nur einige Stunden, aber auch einige Wochen dauern. Den höchstliegenden Platz unter ihnen besetzt mit Sicherheit der Slowenische Gebirgswanderweg von Maribor bis nach Ankaran.

Mit Sicherheit kann jeder etwas für sich finden. Die Punkte sind über ganz Slowenien geordnet und jeder einzelne ist ein selbständiges Ziel. Über die Hügel und Täler, über Höhen und Tiefen, über die Alpen, das Dinarische Gebirge (Dinarsko gorstvo) und das Gebirgsland mit einem Hauch vom Mittelmeer, sowie die Gebirgsläufer im Pannonischen Becken, welche wir von dort oben am Anfang betrachten können. Der Slowenische Gebirgswanderweg ist so gekennzeichnet, dass er alle slowenischen Alpengruppen zusammenhält (Steiner Alpen (Kamniško – Savinjske Alpe), Karawanken und Julische Alpen), welchen wir zu Fuß über Pohorje beginnen. Da in Slowenien das Klaksteingebierge überwiegt, gilt Pohorje mit seinem magmatischen Bergland als Ausnahme, welchen einige Experten für den Süd-Ost-Auswuchs der Zentralalpen halten.

Er ist der erste – deshalb steht auch die Nummer 1  bei seiner Markierung – und der älteste slowenische Verbindungsweg, der im Jahr 1953 geöffnet wurde. Da er über die Hauptgebirkskämme verlauft, ermöglicht er ein direktes Treffen mit dem slowenischen Hochgebirge und dem außergewöhnlichen Berührungspunkt der Alpin- und der Dinarischen Gebirgskette, auf welches wir über den Porezen und das Cerklje Bergland eintreten. Über den Dinarischen Gebirgskamm, der im Gegensatz zum überwiegend in West-Ost-Richtung verlaufenden Alpingebirgskamm, in Süd-Östlicher-Richtung verläuft, kommen wir dem Meer immer näher. Über den prächtigen Karstrand und die fruchtbaren, vor allem aber mit Weinreben umgebene Flyschhänge, kommen wir zum Meer. Der Weg endet kurz vor der Meeresküste Ankaran, wo Sie sich eine angenehme Abkühlung im Meer gönnen und mit diesem Reinigungsritual das attraktivste slowenische (Hoch-)Gebirgs-Trekking abschließen können. Der höchste Punkt ist gleichzeitig die höchste slowenische Berg Triglav, 2865 m.

Schon die Namen der einzelnen Wege selbst (Aus Maribor über Pohorje bis nach Slovenj Gradec, Über die Berge zwischen Mislinja und Savinja, Über die Steiner Alpen (Kamniških in Savinjskih Alpah), Über die Karawanken, Aus Mojstrana nach Triglav und bis zu Vršič, Aus Vršič nach Jalovec und Trenta, Über die Julischen Alpen zwischen Soča und Bača, Über die Gebirge von Cerklje und Idrija, Durch den Ternowaner Waldes (Trnovski gozd) und über Nanos in Razdrto, Von Razdrto über den Karst bis zum Meer), sprechen bildhaft darüber, dass uns der Weg nicht nur auf Felsspitzen führen wird, sondern auch zur reichen Geschichte des slowenischen Menschen. Wir werden die höhsten Gipfel erklimmen, bei den zahlreichen Alpinstützpunkten Halt machen, die wundervolle Aussicht genießen, die Gebirgsseen und die seltenen Gebirksblumen entdecken.

 Ausganspunkt: verschieden – den slowenischen Höhenweg können wir in Maribor, Ankaran oder irgendwo anders beginnen oder beenden. Der Weg ist zeitlich unbegrenzt.
Wegmarkierung: mit der Knafelc-Markierung (weißer Punkt, umrandet mit einem roten Kreis und der arabischen Ziffer »1«).
Gehzeit: 30 Tage
Länge: 500 km
Anforderungsstufe: alle Schwierigkeitsgrade-der Weg ist in drei Schwierigkeitsgrade aufgeteilt
Gruppen: einfache, anspruchsvolle und sehr anspruchsvolle Wege.
Landkarten und Führer:
Slowenische Gebirgswanderwege (Vodnik Slovenska planinska pot, 1998) und Erweiterte slowenische Gebirtgswanderwege (Razširjena slovenska planinska pot, 1993), Autor: Jože Dobnik, Übersichtskarten mit den eingezeichnete slowenischen Gebirgswanderwegen sowie den gekennzeichneten Erweiterten slowenischen Gebirgswanderwegen.

Mehr informationen:
Planinska zveza Slovenije, www.pzs.si 

Aktivitäten

Divje jezero-Dunja Wedam (Small).jpg

Grüner Tag - naturwissenschaftliches Programm

Bewundern Sie die natürlichen Besonderheiten und die unversehrte ...

More...

Aktivitäten

Jez pri Kobili-Dunja Wedam.JPG

1-Tag Ausflug

Idrija, die Stadt der naturwissenschaftlichen und technischen ...

More...

Aktivitäten

idrijski žlikrofi_foto Jani Peternelj.jpg

Idrija – allgemeines Programm

Besichtigen sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der näheren ...

More...

x comments

Kontakt

TIC Idrija, Mestni trg 2

+386 (0)5 37 43 916
tic@visit-idrija.si

Opening time-SCHEDULE 

Verpassen sie nicht!

Idrija, entdecken Sie die Stadt des UNESCO Erbes

    Die Geschichte vom quecksilberhaltigen Brunnen in der Mitte ...

More...

Reisebüro VisitIDRIJA

More...

Idrija in 4 Stunden

Auf der Tour werden Sie über die Idrija Sehenswürdigkeiten lernen ...

More...

GeoparkObčina IdrijaGeopark