Pošlji razglednico - Idrija, entdecken Sie die Stadt des UNESCO ErbesX

    



Die Geschichte vom quecksilberhaltigen Brunnen in der Mitte der Wälder

UNESCO-STADT IDRIJA LÄDT ZU ERLEBNISSEN EIN

Im ältesten Bergbauzentrum Sloweniens tönten mehr als ein halbes Jahrtausend lang Tag zu Tag Hämmer und Bergbaumaschinen. Die zweitgrößte Quecksilbermine der Welt hat Idrija beigetragen in allen Bereichen, von Technik und Wissenschaft bis zu Wirtschaft und Kultur, zu gedeihen. Heute ist die gesamte Altstadt auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Die ehemalige Burg Gewerkenegg aus dem frühen 16. Jahrhundert wacht noch über dem attraktiven Ort, umgeben mit sauberen Gewässern, ausgedehnten Wäldern und malerischem Hochland. Der Ort Idrija lädt Sie ein, dass sie sein reiches kulturelles und technisches Erbe von weltweiter Bedeutung entdecken, die Klöppelei-Tradition der Idrija Spitze kennen lernen, in unberührter Natur aufatmen und den Geschmack traditioneller Köstlichkeiten in den umliegenden Dörfchen kosten.


  


Verpfl echtung der Alpenwelt mit dem Karst

Im Westen Sloweniens hat die Verpfl echtung der Alpen- und Karst-Welt wunderbare Natur geschaffen. Auf Hochebenen, etwa 1000 Meter über dem Meeresspiegel, bieten Dörfchen Gastfreundschaft in Ferienbauernhöfen und Ausblicke auf die Landschaft, zerfurcht durch Gewässer und enge Täler.


Grüne Aussichten im Idrija Geopark 

Geologisch einer der interessantesten Teile Sloweniens, ist mit dem Idrija Geopark verbunden, der ein Teil des UNESCO-Netzwerks ist und zu aktiven Erlebnissen in der Natur einlädt. Idrija ist aufgrund der grünen Haltung auch die Alpenstadt des Jahres und bekam den Titel European Destination of Excellence 2011.


  


9 ABENTEUER, DIE SIE IN IDRIJA ERLEBEN MÜSSEN

• Unesco-Erbe der Idrija Quecksilbermine
• 500-jährige Geschichte von Idrija im Stadtmuseum der Burg Gewerkenegg
• Klöppelei-Werkstatt an der Idrija Klöppelschule
• Kulinarische Werkstatt für die Zubereitung von Idrija Žlikrofi (gefüllte Teigtaschen), nach gehütetem Rezept und Zubereitung
• Wilder See, eines der größten Naturschönheiten und Besonderheiten Sloweniens
• Wandern Sie entlang Rake, den Weg der Idrija Naturwissenschaftler
• Rad fahren oder Wandern durch Themenwege des Idrija Geoparks
• Angeln mit dem Idrija Angelverein am kristallen Fluss Idrijca
• Das Knappenhaus mit erhaltenen Wohnbereichen

  

">
TRE_7772 (Medium).jpg

    



Die Geschichte vom quecksilberhaltigen Brunnen in der Mitte der Wälder

UNESCO-STADT IDRIJA LÄDT ZU ERLEBNISSEN EIN

Im ältesten Bergbauzentrum Sloweniens tönten mehr als ein halbes Jahrtausend lang Tag zu Tag Hämmer und Bergbaumaschinen. Die zweitgrößte Quecksilbermine der Welt hat Idrija beigetragen in allen Bereichen, von Technik und Wissenschaft bis zu Wirtschaft und Kultur, zu gedeihen. Heute ist die gesamte Altstadt auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Die ehemalige Burg Gewerkenegg aus dem frühen 16. Jahrhundert wacht noch über dem attraktiven Ort, umgeben mit sauberen Gewässern, ausgedehnten Wäldern und malerischem Hochland. Der Ort Idrija lädt Sie ein, dass sie sein reiches kulturelles und technisches Erbe von weltweiter Bedeutung entdecken, die Klöppelei-Tradition der Idrija Spitze kennen lernen, in unberührter Natur aufatmen und den Geschmack traditioneller Köstlichkeiten in den umliegenden Dörfchen kosten.


  


Verpfl echtung der Alpenwelt mit dem Karst

Im Westen Sloweniens hat die Verpfl echtung der Alpen- und Karst-Welt wunderbare Natur geschaffen. Auf Hochebenen, etwa 1000 Meter über dem Meeresspiegel, bieten Dörfchen Gastfreundschaft in Ferienbauernhöfen und Ausblicke auf die Landschaft, zerfurcht durch Gewässer und enge Täler.


Grüne Aussichten im Idrija Geopark 

Geologisch einer der interessantesten Teile Sloweniens, ist mit dem Idrija Geopark verbunden, der ein Teil des UNESCO-Netzwerks ist und zu aktiven Erlebnissen in der Natur einlädt. Idrija ist aufgrund der grünen Haltung auch die Alpenstadt des Jahres und bekam den Titel European Destination of Excellence 2011.


  


9 ABENTEUER, DIE SIE IN IDRIJA ERLEBEN MÜSSEN

• Unesco-Erbe der Idrija Quecksilbermine
• 500-jährige Geschichte von Idrija im Stadtmuseum der Burg Gewerkenegg
• Klöppelei-Werkstatt an der Idrija Klöppelschule
• Kulinarische Werkstatt für die Zubereitung von Idrija Žlikrofi (gefüllte Teigtaschen), nach gehütetem Rezept und Zubereitung
• Wilder See, eines der größten Naturschönheiten und Besonderheiten Sloweniens
• Wandern Sie entlang Rake, den Weg der Idrija Naturwissenschaftler
• Rad fahren oder Wandern durch Themenwege des Idrija Geoparks
• Angeln mit dem Idrija Angelverein am kristallen Fluss Idrijca
• Das Knappenhaus mit erhaltenen Wohnbereichen

  

Vaše ime:
Vaš elektronski naslov:
Ime naslovnika:
Elektronski naslov naslovnika:
Vaše sporočilo:
»
»
»
Idrija, entdecken Sie die Stadt des UNESCO Erbes

Idrija, entdecken Sie die Stadt des UNESCO Erbes

TRE_7772 (Medium).jpg
SEND AN E-CARD
to je testno sporočilo, da vidimo kako dela
  • Adresse: Mestni trg 2, 5280 Idrija
  • Kontakt: TIC Idrija
  • Telefon: +386 (0)5 37 43 916
  • E-Mail: tic@visit-idrija.si
  • Homepage: www.visit-idrija.si
  • GEO:46.000973200000 / 14.021466800000

    



Die Geschichte vom quecksilberhaltigen Brunnen in der Mitte der Wälder

UNESCO-STADT IDRIJA LÄDT ZU ERLEBNISSEN EIN

Im ältesten Bergbauzentrum Sloweniens tönten mehr als ein halbes Jahrtausend lang Tag zu Tag Hämmer und Bergbaumaschinen. Die zweitgrößte Quecksilbermine der Welt hat Idrija beigetragen in allen Bereichen, von Technik und Wissenschaft bis zu Wirtschaft und Kultur, zu gedeihen. Heute ist die gesamte Altstadt auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Die ehemalige Burg Gewerkenegg aus dem frühen 16. Jahrhundert wacht noch über dem attraktiven Ort, umgeben mit sauberen Gewässern, ausgedehnten Wäldern und malerischem Hochland. Der Ort Idrija lädt Sie ein, dass sie sein reiches kulturelles und technisches Erbe von weltweiter Bedeutung entdecken, die Klöppelei-Tradition der Idrija Spitze kennen lernen, in unberührter Natur aufatmen und den Geschmack traditioneller Köstlichkeiten in den umliegenden Dörfchen kosten.


  


Verpfl echtung der Alpenwelt mit dem Karst

Im Westen Sloweniens hat die Verpfl echtung der Alpen- und Karst-Welt wunderbare Natur geschaffen. Auf Hochebenen, etwa 1000 Meter über dem Meeresspiegel, bieten Dörfchen Gastfreundschaft in Ferienbauernhöfen und Ausblicke auf die Landschaft, zerfurcht durch Gewässer und enge Täler.


Grüne Aussichten im Idrija Geopark 

Geologisch einer der interessantesten Teile Sloweniens, ist mit dem Idrija Geopark verbunden, der ein Teil des UNESCO-Netzwerks ist und zu aktiven Erlebnissen in der Natur einlädt. Idrija ist aufgrund der grünen Haltung auch die Alpenstadt des Jahres und bekam den Titel European Destination of Excellence 2011.


  


9 ABENTEUER, DIE SIE IN IDRIJA ERLEBEN MÜSSEN

• Unesco-Erbe der Idrija Quecksilbermine
• 500-jährige Geschichte von Idrija im Stadtmuseum der Burg Gewerkenegg
• Klöppelei-Werkstatt an der Idrija Klöppelschule
• Kulinarische Werkstatt für die Zubereitung von Idrija Žlikrofi (gefüllte Teigtaschen), nach gehütetem Rezept und Zubereitung
• Wilder See, eines der größten Naturschönheiten und Besonderheiten Sloweniens
• Wandern Sie entlang Rake, den Weg der Idrija Naturwissenschaftler
• Rad fahren oder Wandern durch Themenwege des Idrija Geoparks
• Angeln mit dem Idrija Angelverein am kristallen Fluss Idrijca
• Das Knappenhaus mit erhaltenen Wohnbereichen

  


Die Geschichte des zweitgrößten Quecksilberbergwerks der Welt

ENTDECKEN SIE DAS UNESCO-ERBE DES 500 JAHRE ALTEN ANTONI STOLLENS

Die Geschichte der einst zweitgrößten Quecksilbermine der Welt, die seit Jahrhunderten zum wirtschaftlichen Puls Mitteleuropas beitrug, beginnt mit einem ungewöhnlichen Vorfall. Als der Kübelmacher aus Idrija sein Geschirr im Brunnen einweichte, sah er etwas glänzendes und zeigte das sofort am Markt. An die Oberfläche kam Quecksilber, das einzige fl üssige Metall, für das Alchemisten glaubten, dass es Ursprung aller anderen sei. Idrija Bergmänner haben in einigen Jahrhunderten in 15 Horizonten und bis zu einer Tiefe von 380 Metern unter der Erde mehr als 700 km Tunnels ausgegraben und gewannen fast 150.000 Tonnen Quecksilber.  Das einzige flüssige Metall in Europa und weltweit wurde in der Wissenschaft, Landwirtschaft, Industrie und vielerorts eingesetzt. Der Antoni Stollen, einer der ältesten erhaltenen Mineneingänge der Welt, der Zeuge mehr als 500-jähriger Arbeit der Bergleute war, lädt heute zum Abenteuertourismus ein.


  


Beliebtes bergmännisches Abenteuer

In den Antoni Stollen treten Sie als echte Bergleute ein, mit einem Überzieher und Helm auf dem Kopf, in Begleitung eines erfahrenen Leiters, der die unterirdische Schatzkammer des Quecksilbers und Bergbau-Geschichten kennt. Nach dem Besuch der Bergbau-Kapelle und dem Bergbau-Gruß: “Glück Auf!” spazieren Sie durch beleuchtete Tunnels, die 100 Meter unter der Erde liegen. Lernen Sie die Bergbau Arbeit kennen und fi nden Sie den Bergbau-Zwerg Perkmandlc, der gern Bergleute ärgerte.


Ein Drittel des erhaltenen technischen Erbes Sloweniens

In der Mine wurde ständig für die technologische Entwicklung gesorgt, deswegen sind in Idrija viele Bergbaumaschinen erhalten. Der Idrija Kamšt ist eine ehemalige Bergbau-Wasserpumpe mit dem größten erhaltenen hölzernen Wasserrad in Europa. Sehen Sie sich auch Maschinen im Gebäude des Francisci Schachtes an, die wertvolle Exemplare des Bergbau-Erbes sind. Im Herzen der Idrija Wälder sind Wasserbarrieren Klavže, die zum Schwemmen von Holz dienten.


  



Die Geschichte über eine fortschrittliche Stadt und einfallsreiche Menschen

DAS STADTMUSEUM LÄDT IN DIE EHEMALIGE BERGBAU-BURG GEWERKENEGG EIN

Heute gibt es in Idrija fast keine echten Bergmänner mehr, aber ihr kulturelles und technisches Erbe begleitet die Besucher an jedem Schritt. Die Verwaltung der Mine war einst in der Burg Gewerkenegg, wo heute das  Stadtmuseum Idrija ist. Die Stadt an der Mündung der Flüsse Idrijca und Nikova hat sich durch die zweitgrößte  Quecksilbermine der Welt sehr schnell entwickelt. Sie hat viele bedeutende Wissenschaftler, Baumeister und Erfinder jener Zeit angezogen. Bergmänner feierten und entspannten sich gern nach der Arbeit, deshalb entwickelten sich in Idrija viele Musik-, Kultur- und Sportvereine. Alle wichtigen Ereignisse wurden früher am “alten Platz” gehalten, wie die Einheimischen den Hl. Achatius-Platz nennen, der nach dem Schutzheiligen der Bergleute den Namen bekam.

  


Ein Spaziergang durch die Altstadt

Machen Sie einen Spaziergang bis zum Hl. Achatius-Platz, wo heute ein barocker Brunnen steht. Genau hier hat man zu Beginn des 16. Jahrhunderts 42 Meter unter der Erde das Reichtum vom Quecksilber-Erz entdeckt und den ersten Eingang in die Unterwelt vertieft, den man Glücksschacht nannte. Beim Spaziergang durch den alten Teil besuchen Sie auch das erste slowenische Gymnasium, das erste erbaute Theater und das Magazin, das noch bis heute erhaltene Bergwerkslager für Getreide.


Die älteste Blaskapelle in Europa

Setzen Sie sich auf dem Hauptplatz, mit Blick auf die Burg, besuchen Sie die Geschäfte mit Spitze und spüren Sie die Tradition von Idrija. Vielleicht fangen Sie eine der gesellschaftlichen Veranstaltungen mit der Idrija Blaskapelle ein. Die älteste Blaskapelle in Slowenien und in Europa hat eine 350-jährige Geschichte. Im August findet auf den Straßen das interessante Cipkarija Festival statt. Es wird von Jugendlichen aus Idrija organisiert, die mit Musik, Sport und Spielen schon seit 20 Jahren die Sommerveranstaltungen erfrischen.


Die Geschichte des Klöppelns der zarten Idrija Spitze

LERNEN SIE DIE IDRIJA KLÖPPLERINNEN KENNEN

Idrija ist die wichtigste und älteste slowenische Zentrum der handgemachten Klöppelspitze. Das Klöppeln erreichte in der Zeit des Bergbaus den Höhepunkt. Alle großen Städte haben bald begonnen die Idrija Spitze zu bewundern, von den österreichischen und den deutschen, wo die Klöppelei wahrscheinlich nach Slowenien herkam, und bis zu den niederländischen und fl ämischen. Die Idrija Spitze ist heute geographisch geschützt als Handwerksprodukt der besten Qualität, das handgemacht ist. “Kreuzen und Drehen” auf hölzernen Spulen gewickelter Fäden und Entwurfsmuster, wie Herzchen, benötigen viel Wissen und Hingabe. Klöpplerinnen vervollständigen ihre Fähigkeiten in der Idrija Klöppelschule, die immer noch die Säule der Klöppelei in Europa ist. Im letzten Jahrzehnt findet die Idrija Spitze zunehmend viel Gefallen in der Mode und zeitgenössischer Kunst. Kennen sie diese schöne Tradition an einer Klöppelei-Werkstatt kennen.


 

Internationales Festival der Idrija Spitze

Wie geschickte Hände der Klöpplerinnen Fäden durchflechten, können Sie im Sommer an den Straßen von Idrija beobachten. Das Festival der Idrija Spitze ist die größte Veranstaltung von internationalem Renommee, dem Handwerk der Klöppelei gewidmet und dem Erhalt der traditionellen Idrija Spitze. Im Festival, das Innovation im Design und die Verwendung von Spitze anregt, können Sie sich den größten Wettbewerb der Klöppelei im Freien und hervorragende Ausstellungen der Spitze anschauen.


Von der traditionellen Klöppelspitze bis zum geklöppelten Schmuck

Mit einem Faden geschriebene Geschichte ist der Titel der Ausstellung im Idrija Stadmuseum, wo Sie die Geschichte der Klöpplerinnen entdecken können. Mit dem Kauf handgemachter Servietten, Ohrringe und anderen Mode-Accessoires, helfen Sie, dieses alte Handwerk zu bewahren. Lernen Sie die Grundlagen in der Idrija Klöppelschule, die seit 1876 ununterborchen geöffnet ist und von vielen Kindern aus Idrija besucht wird.


  



Die Geschichte des aktiven Geistes in einem gesunden Körper

IDRIJA GEOPARK LÄDT AUF RAD- UND WANDERWEGE EIN

Wussten Sie, dass der Idrija Turner, Erfinder und Sportarchitekt Stanko Bloudek die meisten Sportarten nach Slowenien brachte? Idrija ist ein Paradies für Liebhaber der Bewegung in der Natur, die Sie in allen  Jahreszeiten durch Wandern und Radfahren genießen können, saisonal gehen Sie angeln oder klettern oder  Kräuter und Pilze suchen. Im Winter laufen auf den Hochebenen Vojsko und Crni Vrh Skifahrer. UNESCO-Geopark verbindet die Schönheiten des geologisch interessantesten Teils von Slowenien, wo Schluchten und Flusstäler sich mit hohen Ebenen und Wäldern abwechseln. Entdecken Sie das Netzwerk 22 thematischer Wander- und Radwege. Entdecken Sie die erhaltene Partisanen-Drückerei Slowenien aus der Zeit des zweiten Weltkriegs, besteigen sie den höchsten Gipfel Javornik (1241 m) und überlassen Sie sich den grünen Aussichten.


Angeln im kristallen Fluss Idrijca

Lernen Sie den Idrija Angelverein kennen, der unvergessliches Fliegenfischen an einem der attraktivsten Flüsse für Angeln in Slowenien organisiert. Einheimische Fischer sind stolz auf saubere Gewässer und marmorierte Forelle. Von einem zum anderen Ufer der Idrijca ist es möglich, durch hängende Holzbrücken zu spazieren.  Mit dem Fahrrad fahren Sie zur Schwimmhalle Lajšt, um sich in kristallklaren Kolken zu erfrischen.


  



Entlang dem Weg der Naturwissenschaftler bis zum Wilden See

Eines der größten Attraktivitäten Sloweniens enthüllt das Reichtum slowenischer unterirdischer Gewässer. Der Wilde See unter hohen schroffen Wänden ist in Wirklichkeit eine Karstquelle, die beim wechselnden Wetter Wasser an die Oberfl äche wirft. Zum See können Sie sich entlang dem Wasserkanal Rake begeben, entlang der thematischen Route der Idrija Naturwissenschaftler.


Die Geschichte von köstlichen Idrija Žlikrofi

KOSTEN SIE ŽLIKROFI UND ANDERE TRADITIONELLE KÖSTLICHKEITEN

Das Warenzeichen der Idrija Küche sind Idrija Žlikrofi, Teigtaschen, gefüllt mit Kartoffeln, Speck und  Gewürzen. Sie gelten als das erste slowenische Gericht mit nationalem und europäischem Zeichen Garantierte traditionelle Spezialität. Der Legende nach sollten sie mit einer deutschen Bergbau-Familie nach Idrija  gekommen sein, die Beschäftigung in der Idrija Mine fand. Das beliebte Gericht hat einen besonderen Platz  im Idrija Stadtmuseum, wo sie exquisite kulinarische Erzählung halten. Ein Žlikrof ist wie das Leben. Aus einfachen Dingen muss man etwas Köstliches machen, sagen die Idrija Köche, die jedes Jahr Ende August am  Žlikrofi Feiertag in der Zubereitung nach geschützter Rezeptur gegeneinander kämpfen. Erlernen Sie das mit Ermutigung der Einheimischen und genießen Sie Žlikrofi mit Bakalca, einer Hammelfl eischsoße und Gemüse.


Reich beladener Tisch lädt ein

Neben traditionellen Idrija Gerichten sind auf dem Tisch oft auch saftige Topfenknödel. Bevor Sie anpacken, stärken Sie sich mit reichem Eintopf Smukavc aus Kohl und Kartoffeln. Beliebt sind auch traditionelle Potica, Ocvirkovca und Zeljševka (sorten von Rollenkuchen). Die traditionelle kommt mit Nüssen, die zweite ist gefüllt mit Grieben und die letzte mit Schnittlauch. Zum Nachtisch schlürfen sie Geruš - Bergbau-Kräuterbitter aus Beifuß.


  


Žlikrofi in Form von Napoleons Hut

Wenn wir der Legende glauben, sind Žlikrofi erst entstanden, als Napoleon Idrija besuchte und ihm seine Geliebte Teigtaschen in Form seiner Hüte vorbereitete. Heute ist alles sorgfältig vorgeschrieben. Žlikrofi müssen 3 cm lang und 2 cm hoch sein und die typische Höhlung eines Fingerabdrucks haben, die wie eine Unterschrift des Kochs ist.


 


Die Geschichte  über gastfreundliche Landhäuser

GRÜNE HOCHEBENEN LADEN ZU MILCH UND HONIG EIN

Das Idrija Land ist eine Welt der Naturschätze und wahrer Erlebnisse. Ungefähr 1000 Meter über dem  Meeresspiegel erheben sich Hochebenen, wo Sonne, Wind und Wasser die Heilkraft von Kräutern fördern. Die Einheimischen wissen, wie sie in natürliche Kräutertees zu verarbeiten, Sirupe und heilende Getränke,  die schon die Idrija Uhrgroßmütter kannten, als sie aus vielen Wildpfl anzen vorteilhafte Säfte gewonnen haben. Auf den hochgelegenen Bauernhöfen auf dem Lande werden auch köstliche Milchprodukte gewonnen,  an der Spitze liegt hausgemachter Käse. Milch passt gut zu Honig. Das Erbe der Bienenzucht hat in Idrija jahrhunderte alte Tradition. Der Legende nach hat bereits der Kübelmacher, der Quecksilber fand, den ersten  Händlern Honig angeboten. Heute gilt Idrija als ein bienen freundliches Zentrum, wo die Imker verschiedene  Arten von Honig und Bienenprodukte herstellen.


  


Traditionelles kulinarisches Fest

Eine echte lokale Erfahrung ist die Feier der Mariä Himmelfahrt am 15. August in Spodnja Idrija. Nach einer alten Tradition haben Familien zu diesem Feiertag Knödel vorbereitet, Kranzen gepfl ochten, getanzt und gesungen. Wegen der jährlichen Zubereitung von Strudel hat das Fest auch den Namen Prfarski štrukljevc bekommen.


Lokale Milch und Käse für Stärke

Für sportliche Aktivitäten in Idrija braucht man ein starkes Frühstück. Wann haben Sie zuletzt ein Naturjoghurt, Milch, Buttermilch oder Molke gekostet? Wenn Sie Käse mögen, empfehlen wir Krncan mit vollem Geschmack oder Škripavec, der ausgezeichnet fürs Grillen ist. Alle Milchprodukte der umliegenden Bauernhöfe kann man jeden zweiten Mittwoch in der Markthalle in Idrija kaufen.

Aktivitäten

active idrija.jpg

ACTIVE Idrija

Das Active-Team lädt Sie dazu ein, mit ihnen den wunderbaren Teil ...

More...

Sehenswürdigkeiten

Scop. hiša-Jani Peternelj.jpg

Scopolis Haus

Ein wichtiges Bergwerksgebäude aus dem 18. Jahrhundert, das zuerst in ...

More...

Sehenswürdigkeiten

gimnazija JVI- foto Dunja Wedam (1).JPG

Die erste slowenische Realschule

Das heutige Gymnasuim Jurij Vega war während der Jahre 1901 ...

More...

x comments

Kontakt

TIC Idrija, Mestni trg 2

+386 (0)5 37 43 916
tic@visit-idrija.si

Opening time-SCHEDULE 

Verpassen sie nicht!

Idrija, entdecken Sie die Stadt des UNESCO Erbes

    Die Geschichte vom quecksilberhaltigen Brunnen in der Mitte ...

More...

Reisebüro VisitIDRIJA

More...

Idrija in 4 Stunden

Auf der Tour werden Sie über die Idrija Sehenswürdigkeiten lernen ...

More...

GeoparkObčina IdrijaGeopark